Woran erkennt man einen guten Wein?

Wein Qualitätsstufe
Manche Etiketten bieten jede Menge Lesestoff und somit die allen bekannte Qual der Wahl bei der Suche nach einem guten Wein. Doch nicht alles was geschrieben ist weist auf die hohe Qualität des Weins hin. Oftmals weniger ist mehr. Kennt man aber die Bezeichnungen der Qualitätsstufe, ist man auf der sicheren Seite:
  • DOC heißt so viel wie „Denominazione di Origine Controllata“, also „kontrollierte Ursprungsbezeichnung“.

Wein DOC eatsicilia.com

 

  • DOCG bedeutet Denominazione di Origine Controllata e Garantita“, also „kontrollierte und garantierte Ursprungsbezeichnung“. Um eine DOCG-Auszeichnung zu bekommen, muss ein Wein mindestens fünf Jahre am Stück das DOC-Label getragen haben.

Wein DOCG eatsicilia.com

  • IGP Indicazione Geografica Protetta (früher IGT = Indicazione Geografica Tipica), “geschützte geographische Angabe (g.g.A.)” auf Deutsch, ist seit der EU-Weinmarktreform von 2009 die neue Bezeichnung für die Qualitätsstufe Landwein.

Wein IGP eatsicilia.com

Wenn eine dieser Bezeichnungen auf einer Flasche italienischen Weins zu finden ist, kann man ziemlich sicher sein, keinen Fusel zu kaufen. Ebenfalls dürfen Sie sich freuen, wenn auf dem Weinetikett „Riserva“ steht: Riserva-Weine sind DOC- oder DOCG-Weine, die längere Zeit gelagert wurden, oftmals im Holzfass. Der Begriff „Superiore“ wird in Italien übrigens synonym verwendet und weist also auch auf einen Wein herausragender Qualität hin.

Photo by brandy turner on Unsplash

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.